Navigation
Schliessen
Digitale Werkzeuge für die Gastronomie

Digitale Werkzeuge für
die Gastronomie

 

Unsere intelligenten Lösungen reduzieren
und vereinfachen administrative Abläufe

Zu den Werkzeugen

aleno

In wenigen Schritten zu mehr Gästen

 

Im Internet tut sich was. Neu können Gastronomen mit Google My Business viel Zeit und Geld sparen.

Jeder Gastronom fragt sich, wie bekomme ich mehr Gäste in mein Restaurant. Ohne Gäste kein Umsatz. Ohne Umsatz aber auch kein Marketingbudget. Und ohne Marketing auch nicht mehr Gäste. Ein Teufelskreis.

Abhilfe bzw. mehr Gäste versprechen Internet-Portale wie openTable, quandoo, bookAtable, etc. Portale verstehen sich als Wegweiser zu Restaurants. Wer nach einem italienischen Restaurant in einer Stadt sucht, wird auf eine Auswahl Italiener aufmerksam gemacht und sieht auch die Bewertungen der Restaurantgäste. Das Ranking wird meist von etablierten, populären Restaurants angeführt. Denn auf die vorderen Plätze kommt nur, wer Geld in die Hand nimmt oder bereits über viele exzellente Bewertungen verfügt.

Die Präsenz auf Portalen birgt allerdings auch Risiken. Neue Restaurant werden auf Portalen kaum beworben — zumindest solange nicht für viel Geld ein hoher Listenplatz gekauft wird. Gerade die jüngeren und kleineren Restaurants müssen sogar fürchten, in den Portalen Kunden zu verlieren — schliesslich erhalten ihre Gäste nach einem Restaurantbesuch Empfehlungen für andere Restaurants, besonders jene weit oben im Ranking.

Zudem stellt sich bei der Vielzahl an Portalen die Frage: Auf welchen Portalen soll man präsent sein und die Sichtbarkeit des Restaurants erhöhen, sei es durch Werbeausgaben oder indem Kunden um positive Bewertungen gebeten und dabei unterstützt werden? Die Bewirtschaftung unzähliger Portale ist mit hohem Aufwand verbunden und kann nur von wenigen Restaurants geleistet werden, z.B. die Reaktion auf gute oder schlechte Bewertungen.

Die Auswahl sollte also gut durchdacht werden. TripAdvisor ist seit langem Marktführer, gefolgt von Google und Facebook. Alle anderen Portale haben weniger Gewicht und verlieren weiter an Bedeutung. Google dürfte hingegen bald den Markt dominieren. Bereits heute nutzen in Europa, laut Statista über 90 % der Internet-Nutzer Google als Suchmaschine. Wer beispielsweise nach Restaurant Kreis 3 Zürich sucht, erhält von Google eine Liste mit allen Restaurants die in Google My Business kostenlos erfasst sind, inklusive Adresse, Bewertung, Entfernungen.

aleno-restaurant-reservation-system-google-suche.png

 

Dieses Google-Liste erscheint bei der Internet-Suche noch vor den Suchergebnissen der kostenpflichtigen Portale!

Google leitet also die Internet-Nutzer an den anderen Portalen vorbei zum Restaurant — und zwar ohne fixe Kosten oder Vermittlungsgebühren. Klickt man in der Google-Liste auf ein Restaurant, dann erscheint der Google Knowledge Graph mit allen relevanten Informationen, von der Umgebungskarte, über Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Bewertungen bis hin zu den neuen Links zu Speisekarte, Lieferservice und online-Reservierungssystem.

aleno restaurant reservation system.png

 

Für den Gastronomen ist nun entscheidend, ob auf Google My Business ein Link zum Reservierungssystem eingegeben wurde und wohin dieser Link führt. Fehlt der Link, dann ist mit vielen Reservierungen über Telefon statt online zu rechnen — was Zeit und Nerven beansprucht. Geht der Link über ein Portal wie bookAtable oder quandoo zum Restaurant, dann erhält das Portal für jede online-Reservierung eine beträchtliche Vermittlungsgebühr, sie beträgt ein zig-faches der Gebühr für Reservierungen mit dem gleichen System direkt über die Website des Restaurants. Gastronomen können also viel Geld sparen, wenn sie im Google Knowledge Graph den Link zur ihrer Website oder direkt zur ihrem aleno-Reservation Widget anzeigen lassen.

Die Präsenz auf Google My Business ist also sehr wichtig: Erstens erscheint das Restaurant auch ohne hohe Marketingausgaben vor den kostenpflichtigen Portalergebnissen. Zweitens können deren Vermittlungsgebühren eingespart werden. Und schliesslich werden über den direkten Link zu online-Reservierungssystem nicht nur neue Kunden gewonnen, sondern Reservierungen auch zeitsparend online statt am Telefon entgegengenommen.

Gastronomen sollten die Chance also nutzen. Falls Sie bereits bei einem Portal wie openTable u.a. registriert sind, sollte Sie diese bitten auf Links im Google Knowledge Graph und kostenpflichtige AdWords zu verzichten. Falls sie noch kein Google My Business Account haben, registrieren sie sich dort und navigieren dann zum Punkt «Info».

GoogleBusinessLinkEinfügen.png

Hier können sie unter «URL Reservierungen» ihre eigene Webseite oder den direkten Link zum Ihrem aleno Reservation System eingeben (den direkten Link zum aleno Restaurant Reservation System finden sie in aleno unter «Widget/Integration»).

Mit diesen wenigen Massnahmen können sie mit geringen Marketingaufwand ihre Sichtbarkeit erhöhen und gleichzeitig den Aufwand für Reservierungen reduzieren.