Reservierungssystem aleno erleichtert Restaurants die Wiedereröffnung

Olaf Kunz
April 29, 2020

Der Lockdown hat für die Gastronomie ein Ende. Unter Auflagen. Damit Restaurants diese einhalten können, hat aleno sein dynamisches Reservierungssystem angepasst.

 

Wenn die Lockerungen kommen und Gaststätten wieder öffnen dürfen, müssen Gastronomen viele Punkte berücksichtigen. Zum Beispiel, dass zu keinem Zeitpunkt zu viele Gäste im Restaurant sind. Ideal ist es, wenn sie auch Warteschlangen vor dem Restaurant vermeiden können. Dies ist mit dem Reservierungssystem von aleno problemlos möglich. 

 

Das Prinzip ist einfach: Gäste können online reservieren. Ist die maximal erlaubte Anzahl an Gästen für den gewünschten Zeitraum bereits erreicht, wird ihnen eine alternative Zeit vorgeschlagen.

 

Mit der Online-Reservierung werden auch die Kontaktdaten aller Gäste abgefragt. Gastronomen können sie damit direkt über das System informieren, sollte dies nötig sein. Walk-ins können sich ebenfalls darüber online anmelden und in Echtzeit reservieren. Damit wird das Anstehen in der Schlange hinfällig.

 

Vereinfachung durch Vorbestellung

Um unnötige Kontakte bei Bezahlung zu vermeiden, können Gastronomen bei den Reservierungen auch gleich Vorbestellungen anbieten inklusive Bezahlung. Weiterer Pluspunkt für Restaurantbetreiber: Sie können mit dem Reservierungssystem die zur Verfügung stehenden Sitzplatzkapazitäten maximal nutzen. Zudem können Gastronomen ihren Aufwand reduzieren, da der Online-Reservierungsprozess automatisch abläuft.  

 

Das Unternehmen aleno hat Kunden im gesamten europäischen Raum, darunter das Hotel und Restaurant Widder in Zürich, der Schweizerhof in Zermatt, die ZfV-Gruppe und die Big Mamma Group in Paris. Jährlich werden über 4 Millionen Reservierungen über das System getätigt.  

 

Jetzt kostenlose Live-Demo vereinbaren

Hast du noch Fragen?

Kontaktiert uns gerne oder
schaue bei unserer Community vorbei.

Community öffnen