Reserve with Google – wie der blaue Button Restaurants hilft

Olaf Kunz
April 12, 2022

Viele Restaurants schwören auf den blauen Button «Tisch reservieren», der über den Service «Reserve with Google» zur Verfügung steht. Er verspricht mehr Sichtbarkeit und hohe Nutzerfreundlichkeit. Wir erklären, wie du ihn einsetzen kannst und wie du ihn bekommst. 

 

«Mit Google reservieren» oder «Reserve with Google» ist ein spezieller Service des Suchmaschinenanbieters. Die Funktion ermöglicht es Nutzern, direkt über Google Search, Google Maps und Google Assistant Tische in Restaurants zu reservieren.

Bestimmt ist dir schon einmal der blaue Button «Tisch reservieren» ins Auge gestochen, wenn du nach einem Restaurant gesucht hast:

 

Reserve with Google - so sieht der blaue Button für Restaurants aus.

 

Hinter diesem Button verbirgt sich die Funktion «Mit Google reservieren». Restaurants, die diese Möglichkeit der Reservierung nutzen, erhalten in den Google-Diensten eine deutlich höhere Sichtbarkeit und damit auch mehr Reservierungen.

Im Gegensatz zu anderen Buchungsportalen benötigen Gäste kein Login für die Reservierung. Mit wenigen Klicks kann ein Tisch reserviert werden – egal ob auf dem Smartphone, Tablet oder Desktop.

Es braucht nicht den Umweg über die Website oder über andere Buchungsportale. Nutzer können direkt über die Google Dienste reservieren.

Betriebe mit mehreren Restaurants sollte entsprechend für jedes Restaurant ein Google My Business Profile anlegen, so dass User auch jedes Restaurant über die Google Dienste reservieren können.

Gerade Hotels können mit separaten Google My Business-Profilen für jedes Hotelrestaurant die Sichtbarkeit und Reservierbarkeit  deutlich verbessern und damit die Anzahl online Reservierungen bzw. Gäste in jedem ihrer Restaurants erfreulich steigern. 

Der Google Service steht jenen Restaurants und Hotels zur Verfügung, die ein von Google anerkanntes Reservierungssystem im Einsatz haben. aleno ist offizieller Partner von Google. Restaurants, die das Reservierungssystem aleno im Einsatz haben, können ab sofort auch Reservierungen direkt über Google entgegen nehmen.  

 

Was es bringt

  • Es stehen neue Kanäle für Reservierungen direkt in Google zur Verfügung.
  • Partner-Restaurants erhalten den gut sichtbaren Reservierungsbutton in der Google-Suche.
  • Über die Buchungsschaltfläche können Gäste bequem reservieren, ohne jedes mal alle Kontaktdaten angeben zu müssen.
  • Der Buchungsvorgang in Google ist schnell, intuitiv und einfach für Gäste.
  • Google erhält Zugriff auf alle freien Tische, die über das Reservierungssystem aleno verfügbar sind.
  • Buchungen von Google werden in Echtzeit mit aleno synchronisiert.


Was muss ich tun, um «Reserve with Google» in aleno zu nutzen?

  1. Ein Login für das Reservierungssystem aleno haben (falls du aleno noch nicht im Einsatz hast, kannst du hier eine kostenlose Demo buchen).

  2. Melde dich bei Google My Business an und vergewissere dich, dass die hinterlegte Adresse in Google My Business und im aleno System genau übereinstimmt (wenn du noch kein Google My Business-Konto hast, kannst du hier eines erstellen).

  3. Gehe auf den aleno Marketplace und klicke auf der «Reserve with Google»-Seite auf "Zugriff anfordern".

  4. Ein aleno-Teammitglied wird dich kontaktieren und sich um den Rest kümmern. 

  5. aleno stellt eine Verbindung zu Google her, so dass Gäste direkt in der Google-Suche und in Google Maps reservieren können.

  6. Die Reservierungen der Gäste werden nun von Google an aleno weitergegeben.


Auf was sollten Restaurants bei «Reservieren mit Google» achten?

Google ist bestrebt, das Nutzererlebnis bei den eigenen Diensten fortlaufend zu verbessern. Da das auf den Google-eigenen Kanälen am besten funktioniert, versucht der Suchmaschinen-Gigant User auch auf den eigenen Channels zu halten – zum Beispiel in der Google-Suche oder auf Google Maps. Doch dabei gibt es eine Sache, die Restaurant-Betreiber nicht immer berücksichtigen.


Mitunter haben Restaurants Reservierungssysteme im Einsatz, die Vermittlungsgebühren erheben. Das sind solche, die über eigene Buchungsportale verfügen, über die Gäste bei allen möglichen Restaurants reservieren können. User steuern die Portale an und reservieren dann darüber. Für diese Dienstleistung lassen sie sich bezahlen. Lediglich die Reservierungen, die über die eigene Website des Restaurants erfolgen, werden nicht extra berechnet.

 

Da Google den Reservierungsservice direkt in seine Angebote direkt integriert hat, werden Gäste gar nicht erst auf die Website des Restaurants geleitet. Einzelne Buchungsportale berechnen trotzdem Gebühren für diese Reservierungen, obwohl Google ja die Gäste vermittelt hat. Teilweise bis zu 4 Euro pro Gast. Das ist mit dem Reservierungssystem aleno anders. Es werden definitiv keine Gäste-Vermittlungsgebühren verrechnet.

 

Lässt sich das Reservierungs-Formular anpassen?

Es handelt sich ein von Google festgelegtes Formular. Unabhängig davon, welches anerkannte Reservierungssystem ein Restaurant im Einsatz hat, werden jeweils die selben Informationen übermittelt. 

 

Smarte Reservierungssysteme wie aleno hingegen bieten die Möglichkeit für individuelle Abfragen - zum Beispiel ob kleine Kinder dabei sind, ob jemand Vegetarier ist oder Allergien hat.  Diese Zusatzabfragen stehen bei "Reservieren mit Google" zwar nicht zur Verfügung, alle andere Funktionen hingegen schon. So zum Beispiel die No-Show-Vermeidung, individuelle Antwort-Mails, automatische Tischzuweisung, ausführliche und nützliche Reportings, Schicht-Management und Vieles mehr. 

 

Du willst mehr erfahren, wie die aleno Gäste-Management-Software mit Google zusammenarbeitet und wie sie dir für dein Restaurant konkret nützt? Fordere einfach weitere Informationen an oder buche eine kostenlose Live-Demo

Kennst du aleno - Tools der nächsten Generation für eine neue Ära der Gastronomie?

Mehr erfahren